13 Sekunden

Freitag, Januar 14, 2011

Mit der Ruhe ist es vorbei. Die Arbeit ist diese Woche wieder voll angelaufen. Apropos Laufen, am Mittwoch war wieder der ZHS Crosslauf. Der letzte Termin am 22.12.10 ist ja leider aufgrund der Witterung (Glatteis) und dem Ski Event im Olympiapark ausgefallen. Der Start wurde studentenfreundlich auf 19:00 Uhr gelegt, quasi kurz nach dem Frühstück. Als ich kurz vor 18:30 einlaufe bin ich der erste. Fällt auch diese Veranstaltung aus? Liegt es am Wetter? Doch ich warte nicht lange, da sammeln sich die wackeren Recken. 46 waren es dann doch, denen das Wetter nichts auszumachen schien. Um kurz nach 19:00 Uhr legte der Regen eine kurze Pause ein und der Startschuß fiel. Ich habe mir fest vorgenommen diesmal nicht gleich wieder nach den ersten 400 Metern abgehängt zu werden, und galoppiere munter drauf los. Am Ende der Tartan Bahn, wo die Strecke in den Park abbiegt bin ich diesmal nicht letzter, jedoch deutlich im hinteren Läuferfeld. Ich versuche dran zu bleiben und klemme mich hinter eine kleine Läuferin.

Die schmale Gasse hinterm Olympiastadion ist diesmal gut zu passieren, keine Konzertbesucher versperren den Weg. Nach zwei km ist das Läuferfeld schon ziemlich auseinander gefallen, da überholt mich plötzlich im Sturmschritt ein Läufer. Wo kommt der den jetzt her, gehört der zu uns? Das macht der doch extra, erst zwei Kilometer trödeln, und dann genüsslich das Feld von hinten aufrollen. Es gibt nichts demotivierenderes, als von solchen Läufern überholt zu werden, *heul*. Als ich mich von dem Schrecken erholt habe, packt mich der Ehrgeiz und ich  ziehe laaangsam an meiner kleinen Pacemakerin vorbei. Kurz vorm Oly-Berg schließt von hinten ein weiterer Läufer zu mir auf, ich versuche mich rechts zu halten, damit der vorbei kann, aber er bleibt dicht hinter mir. So schiebt er mich förmlich den Berg hoch, auch am Sattel macht er keine Anstalten mich zu überholen, läßt sich wohl ziehen, was? Eigentlich müssten mir jetzt langsam die ersten Läufer der Spitzentruppe wieder entgegen kommen, erstaunlich, wo bleiben die? Ich bin schon an der Bank vorbei wo ich mir das letzte mal den Schuh binden musste, da kommt mir das Führungstrio endlich entgegen. Entweder bin ich heute extra schnell unterwegs, oder die haben zwischendurch ein Picknick eingelegt. Ich horche in mich hinein “Hallo, alles klar, sind wir gut drauf?“ Ich meine ein zögerliches „Naja, geht so“ vernommen zu haben. OK, fragen wir später nochmals nach, jetzt geht es für mich erstmal wieder den Berg runter. Wie war das gleich beim Berg runter laufen? -Oberkörper leicht nach vorne, Schritte länger machen, und dann ausklinken…-, so sause ich den Berg hinunter, mein Schatten nach wie vor direkt hinter mir. Im „Tal“ versuche ich etwas Tempo rauszunehmen um für den nächsten Anstieg gewappnet zu sein. Mit meinem Schatten im Nacken gelingt mir das nicht so richtig, so beginne ich den Wiederaufstieg nicht gerade ausgeruht. Der Berg schafft mich, ich versuche mich an das Kapitel „Berg hochlaufen“ zu erinnern. -Aufrecht, kürzere Schritte, die Kuppe anfixieren…- Ich meine das wäre schon mal besser gegangen, aber mein Schatten japst genauso wie ich. Die Serpentinen runter,  nach dem Sattel, nehme ich diesmal innen, da mein Verfolger ja lieber im Windschatten läuft. So rennen wir dahin als Siamesisches Läuferpaar… Zwischen Olympiastation und Event Arena, höre ich ein „sind wir noch richtig?“ Aha, mein Schatten kann sprechen, und hat einen mangelhaften Orientierungssinn. Ich bringe nur ein japsendes „ja“ zustande, da zieht er auch schon an mir vorbei. So ist das also, der hat mich nur benutzt *buh*, aber der Drops ist noch nicht gelutscht. Ich versuche dran zu bleiben, doch der Kollege setzt sich deutlich von mir ab, klar, konnte sich ja auch die ganze Zeit in meinem Windschatten ausruhen.  So geht es an der Parkharfe vorbei, an der Abzweigung, wo es  zur Olympiahalle rechts ab geht, rennt mein Ex-schatten wie angebrannt an er Abzweigung vorbei.  Der kennt sich ja wirklich nicht aus. „RECHTS“ brülle ich, und bereue im selben Augenblick meine edelmütige Tat, meine Lunge Sticht, Argh…  Ausgerechnet hier geht es nochmals zur letzten Steigung hoch. –Röchel, Röchel-  Mein Mitstreiter hat damit auch nicht mehr gerechnet und wird deutlich langsamer, so kann ich wieder an ihm vorbei. Ab  jetzt geht es nur noch bergab. Ich checke nochmals meine Systeme „Hallo, alles klar, fertig zum Endspurt“, „bist du irre, das ist mindestens noch ein Kilometer…“, „Ja, aber bergab, los jetzt, legt noch ne Schippe drauf…“ Widerwillig gehorchen meine Stelzen. Tap, tap, tap, endlich auf der Tartanbahn des ZHS Stadions angekommen, möchte ich zusätzlich meine –timekiller- Rakete zünden, da quittiert mein Zwerchfell den Dienst „ich spiel nicht mehr mit“ und schlagartig setzt ein höllisches Seitenstechen ein. Verdammt, ich habe noch 200 Meter zu laufen, los weiter, am Seitenstechen ist noch keiner gestorben… Und was ist, wenn es kein Seitenstechen ist, sondern … Quatsch, so tief sitzt das Herz nicht, weiter, noch 100 Meter, die paar Meter brauchst du jetzt auch nicht mehr atmen … Ziel!!!

Und? war ich Super oder war ich Super? Ein Blick auf die Uhr, 35:22 für 7,4 km, nicht schlecht… wobei! Das ist ja 13 Sekunden langsamer als beim letzen Lauf?

-?-

Pfh! Was sind schon 13 Sekunden? Der Zitronentee wäre jedenfalls vor 13 Sekunden auch nicht kälter gewesen. Oder?

Zum ersten ZHS Cross Lauf

16 Comments

  1. Simon sagt:

    Die Läufe scheinen ja wirklich Spaß zu machen – zumindest im Nachhinein 🙂
    Gruß
    Simon

    1. timekiller sagt:

      Ja, ja, des einen Leid, des anderen Freud… 🙂
      Hat aber wirklich Spaß gemacht, auch wenn es dazu leicht masochistischer Neigungen bedarf.

      Grüße -timekiller-

  2. Pierle sagt:

    Sehr, sehr ordentliche Pace für einen Crosslauf mit reichlich Höhenmetern. Glückwunsch.

    1. timekiller sagt:

      Danke. Das mit den Höhenmetern ist ja so eine Sache, ich traue da dem Forerunner nicht so ganz. 38 HM hören sich nicht viel an, wobei ich jetzt nicht weiß ob das die Summe, oder nur das Delta ist zwischen höchstem und niedrigsten Punkt. Das Garmin Trainingscenter gibt eine Summe von 77 HM an. Aber das Trainingscenter gibt auch für einen Lauf in Oldenburg, wo es total eben ist, eine Summe von 110 HM an ??? Sehr seltsam.

      Ich bin versucht mal an einem Berglauf bsp. dem Wallberglauf (830 HM auf 5,3km), oder dem Blomberglauf (520 HM auf 5,3km) teilzunehmen, da gibt es Höhenmeter satt. Mal sehen, ob das dieses Jahr noch in mein Kalender passt.

      Grüße -timekiller-

  3. Deine Wettkampfberichte gehören zu den köstlichsten. Freu mich schon auf den nächsten!
    Alles Gute – Reinhard

    1. timekiller sagt:

      Danke für das Lob, wenn es irgendwann langweilig wird, höre ich auf zu Laufen, (oder zu bloggen.)

      Grüße -timekiller-

  4. Evchen sagt:

    So schön zu lesen, wie Du Dich quälen kannst! Das motiviert mich mehr, als der schönste Landschaftslaufbericht. *renndenndenn*

    1. timekiller sagt:

      Vielleicht sollte ich das mal kombinieren, als “qälender Landschaftsbericht”? Wie das dann erst motiviert?

      Grüße -timekiller-

      1. Evchen sagt:

        Dann renn` ich Dir bis in die Schweiz! 😉

        1. -timekiller- sagt:

          da hätte ich dann gerne auch einen Bericht.

          Grüßle -timekiller-

  5. sarahemily sagt:

    Ich liege gerade vor Lachen auf dem Wohnzimmerboden. Köstlich.

    Schade, dass ich in einem anderen Zeitbereich laufe. Ich würd mich sonst auf alle Fälle mal ziehen lassen. 😉

    1. timekiller sagt:

      Ja, ja, Understatement gehört ja zum guten Ton .-), und dann werde ich wieder abgehängt…
      In meinem Zeitbereich laufen in der Tat nicht viele! Die sind alle viel schneller. Die Pace des besten liegt bei 3:19. Die Hälfte des Feldes hat einen 3:er Schnitt, der Rest 4:XX. Nur 4 Teilnehmer hatten im November eine 5er Pace. Und das bei 56 Teilnehmern (6 Frauen). Aber das schöne ist, es ist Wurst wie schnell man ist, Hauptsache man läuft mit. Versuche es ruhig auch ein mal, das ist alles ganz zwanglos.

      Grüße -timekiller-

      1. sarahemily sagt:

        Ich ich wäre dann der Teilnehmer mit der 6:xx Zeit 😉

        1. timekiller sagt:

          Aber mit dem Training lässt du dann beim Halbmarathon im Mai alle hinter dir …

  6. LocalZero sagt:

    Ich war ja ärgerlicherweise am Mittwoch schon zwecks jährlichem Check beim Zahnarzt meines uneingeschränkten Vertrauens verplant – sonst wäre ich echt gerne auch mal da mitgelaufen.

    Eine Horde unnötig schnell rennender Typen macht partiell orientierungslos den altehrwürdigen Olympiapark unsicher, sensationell 🙂 …

    Mal sehen, ob wir etwas von dieser Wettkampfheiterkeit auch nächstes Wochenende bei der Winterlaufserie erleben werden…

    Schöne Grüße!
    Lars

    1. timekiller sagt:

      Wir werden sehen, was der Winterlauf so hergibt …
      Die nächsten Termine für den ZHS-Crosslauf sind übrigens der 2.2.11 (Anmeldung ab 18:30 Uhr; Start 19:00 Uhr) und 9.2.11. Eine Startgebühr wird nicht erhoben.

      wir sehen uns beim 15er!

      Grüße -timekiller-

Schreibe einen Kommentar

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Laufblogz.de - Laufblogs von A bis Z