Oh Tannenbaum,

Freitag, Dezember 27, 2013

IMG_4634Ich bin zur Zeit beim Flachlandtraining in Oldenburg. Bergluft wird total überbewertet.  Für mich kann es zu Weihnachten nichts Schöneres geben als das Oldenburger Land. Mit meinem Flachlandtrainer Volker ging es am Vormittag des Heiligabends durch die Osenberge (das ist eine bewaldete Sanddüne) und durch das Barneführer Holz. Aufgrund diverser Navigationsschwierigkeiten standen dann auch gut 13 Kilometer auf dem Tacho. Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich noch ewig mit Volker laufen können, aber der 24.12. bietet da wenig Spielraum.

IMG_0171Nachdem es am Heiligabend etwas später wurde, lief ich am späten Nachmittag des ersten Weihnachtsfeiertages zum Ausnüchtern alleine um die Thülsfelder Talsperre. Da es im Norden schon kurz nach 16:00 Uhr duster wird, musste ich schauen, dass ich wiedert zu meinem zurück Auto finde.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag stand wieder ein gemeinsamer Lauf mit dem Deichläufer Volker auf dem Programm, es gab ja noch viel zu erzählen. Zu den Ahlhorner Fischteichen sollte es diesmal gehen. Leider musste Volker den Lauf kurzfristig absagen, sodaß ich fluchs meine Frau als Trainingspartnerin rekrutieren musste.

Der Schwiegervater schickte uns zum Laufen in den Litteler Fuhrenkamp, das ist ein Forst in der Nähe einer militärischen Schießanlage.  Weshalb wir ausgerechnet dort laufen sollten verriet er aber nicht. Ist die Anlage während der Weihnachtsfeiertage in Betrieb? Muss ich mir Sorgen machen?

In Norddeutschland wird es nicht nur früher dunkel, sonder auch später hell. Wenn der Himmel bedeckt ist, hat man das Gefühl dass es überhaupt nicht Tag werden möchte.  Der Nebel lieferte sich auch nach 10:00 Uhr noch eine erbitterte Schlacht mit den ersten Sonnenstrahlen. Die dicken Nebelschwaden sollten noch bis weit nach 12 Uhr die Herrschaft über das Land haben. Es war eine tolle Stimmung, alles wirkte wie in Watte gepackt.

Ich war etwas erstaunt, dass wir bei dem Wetter nicht alleine im Forst waren. In der Ferne sahen wir immer wieder vereinzelte  Radfahrer und Spaziergänger. Alle machten irgendwie den Eindruck dass sie nach etwas suchten. Was ist hier los? Wer geht  vor dem Mittagessen schon zum spazieren? Familien die uns entgegen kamen sahen uns fragend mit großen Augen an. Sind wir Läufer so exotisch?  Nein, kurze Zeit später begegnete uns ein älterer Jogger.  Er zwinkerte uns zu und nickte mit dem Kopf mehrmals nach links. Hä??? Hier ist doch was faul. Bei der nächsten Kreuzung bogen wir einfach mal nach rechts ab. Die Forststraße in die wir einbogen war eher ein Feldweg der schon lange nicht mehr befahren wurde.

Nach hundert Metern standen wir plötzlich vor einem festlich geschmückten Tannenbaum.

IMG_0173

-???-

Später erfuhren wir, dass seit gut 25 Jahren jedes Jahr im Litteler Fuhrenkamp auf wundersame Weise ein Tannenbaum geschmückt wird. Immer an einer anderen Stelle. Niemand weiß wer dahinter steckt.

Vielleicht ist es ja der Weihnachtsmann.

12 Comments

  1. Brennr.de sagt:

    Das mit dem Baum ist ja cool! Da hätte ich auch Augen gemacht.

  2. -timekiller- sagt:

    Ja, manchmal ist es so einfach die Leute zum Staunen zu bringen

  3. Christian sagt:

    Die Nordlichter sind seltsam, aber irgendwie auch wieder auf eine humorvolle Art 😉 Bemerkenswert finde ich weniger den Weihnachtsbaum als die Tatsache, dass das halbe Land auf den Beinen ist um den Baum zu finden.

    Salut
    Christian

    1. -timekiller- sagt:

      Ja, hier ist man überaus fantasievoll was die Freizeitgestaltung anbelangt.

      Grüße -timekiller-

  4. Volker sagt:

    Ahhh, Du hast die Thülsfelder Talsperre für Dich erschlossen. Ich hoffe, die Strecke hat Dir gefallen.

    Die sehr bedrückende Dunkelheit machen wir ja im Sommer wieder wett, wenn es bei uns fast gar nicht dunkel wird.

    Eine schöne Geschichte mit dem Weihnachtsbaum.

    Jeden Tag laufen, fleißig fleißig. Und heute nachmittag kommt noch ein Lauf dazu, ich freue mich darauf.

    LG Volker

    1. -timekiller- sagt:

      Fleißig? Nach Weihnachten um 7:00 Uhr im Büro zu sitzen, das nenne ich fleißig. Jetzt komme aber langsam zum Schluß, um 14:00 Uhr gehts zu den Fischteichen. Ich ziehe mich schon mal um 🙂

  5. Claudi sagt:

    Lieber Herr -timekiller-,
    diese Weihnachtsbaumtradition gibt es anscheinend in mehreren Wäldern. Im letzten Jahr, als ich in der Weihnachtszeit laufen konnte, haben mich die Vereinsmädels in ihren Wald mitgenommen und mir auch so einen Weihnachtsbaum gezeigt. Der war auch auf einmal in ihrem Wald und keiner wußte woher.
    Toll, solche Sachen!
    Komm gut ins neue Jahr!
    Viele Grüße,
    Claudi

    1. -timekiller- sagt:

      Hallo Claudi,
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass nächstes Jahr im englischen Garten auch so ein Bäumchen steht. Ich habe damit dann natürlich nichts zu tun 😉
      Grüße -timekiller-

  6. Eddy sagt:

    Diese „Baumsache“ ist wirklich sehr besonders!

    1. -timekiller- sagt:

      Hallo Eddy,
      An Ostern werde ich da nochmal vorbei laufen, vielleicht steht ja dann da ein Osterstrauch.

      Grüße -timekiller-

      1. Eddy sagt:

        …das wär ja der Hammer. Ich erwarte in diesem Fall natürlich ein Foto! 🙂

  7. Benni sagt:

    Die Sache mit dem Baum finde ich einfach nur klasse. 😀

Schreibe einen Kommentar

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop Laufblogz.de - Laufblogs von A bis Z